Lädt...
  • Neuigkeiten / Shortcuts / Weitergeflüstert

    Shortcut: Blassfuchs – Kreislauf (Video)

    [dropcap]K[/dropcap]ennst Du auch dieses Gefühl von Angst vor der Zukunft und dem Versagen? Hast Du das Gefühl, Dich selbst noch nicht so richtig gefunden zu haben? Dann Herzlich Willkommen irgendwo zwischen den Generationen Y und Z und viel Spaß beim Wiederfinden in der neuen Single von Blassfuchs.

    Blassfuchs Bandfoto
    Credits: Pressefoto
    Zwischen Unsicherheit, Bindungsangst und (Selbst-)Zerstörung, tristem Alltag und Sinnsuche weiß ein beachtlicher Teil der Jugend weder ein noch aus. Die Brockhausener Band Blassfuchs versteht sich als Sprachrohr einer Generation zwischen Post-Pubertät und Quarterlife Crisis im Gewand der zeitgemäßen deutschsprachigen Musik zwischen Indie, Synthie und Hip Hop.

    Blassfuchs – Kreislauf

    Ihr neues Video zu “Kreislauf” ist Teil 1 von 4 des Kurzfilms “Zwischen Rausch und Gift”, der insgesamt neun Protagonisten durch ihr turbulentes Leben zwischen Nüchternheit und dem Rausch diverser Suchtmittel begleitet. Rauchen, Trinken und die fiktive Szenedroge FROX dienen der Realitätsflucht, ermöglichen ein kurzes Durchatmen und sorgen im Nachhinein doch wieder nur für einen noch viel größeren Berg an neuen Problemen. Allen voran diese verdammten Pralinen mit dem neonfarbenen Glibber haben es einfach nur in sich…
    Ich komm nicht mehr mit zwischen Rausch und Gift
    “Kreislauf” steht ganz im Zeichen von Justus, dessen Scheißtag zwischen den Überresten einer WG-Party und Stress beim Job erst so richtig an Fahrt aufnimmt. Das neue Video von Blassfuchs überrascht durch einen hochwertigen Look und ein überzeugendes Schauspiel und steckt die Erwartungen für den Rest der Reihe wirklich hoch. Die “Zwischen Rausch und Gift”-EP erscheint am 26. Januar 2018. Bis dahin könnt Ihr die Single “Kreislauf” bereits auf allen üblichen Plattformen streamen oder käuflich erwerben, mein Interview mit der Band aus dem Januar 2017 nachlesen und den Jungs gern ein paar Grüße via Facebook oder Instagram hinterlassen. Aber bitte nascht bloß nicht von diesen unheimlichen Pralinen!

    Sharing is caring

    Du magst, was du hier siehst? Hinter Schallgefluester steht eine einzige Studentin, die ihre rare Freizeit zwischen Uni, Arbeit und Privatleben am liebsten Künstler*innen und Veranstalter*innen mit ähnlichem Herzblut für die Musik widmet und weitaus mehr Geld, Energie und Arbeitsaufwand hineinsteckt, als sie zurückbekommt. Mit einer kleinen Spende kannst du dich für diesen Einsatz erkenntlich zeigen und mir das Bloggen so ein Stück weit weniger stressig gestalten. Weiterhin kannst du mich gern als Fotografin für On-Tour-Fotografie und einzelne Konzerte weiterempfehlen oder selbst anfragen. Beispielfotos und Referenzen findest du im Portfolio. Kein Geld und keine Band? Kein Problem, Sharing is caring. Like und verbreite meine Inhalte gern in deinem Freundeskreis und erhöhe so meine durch fiese Algorithmen geschwächte Reichweite. 

  • Könnte dich auch interessieren:

    Keine Kommentare

    Antworten