Lädt...
  • Besucht / Fotos

    Fotos: Gurr, Isolation Berlin & Love A beim New Fall Festival 2017 in Düsseldorf

    [dropcap]D[/dropcap]as New Fall Festival 2017 begeisterte mehr als 20.000 Besucher in zwei Städten mit mehr als 30 Künstlern an fünf Festivaltagen. Ich war an einem dieser besonderen Abende dabei und habe Fotos von Gurr, Isolation Berlin und Love A in Düsseldorf mitgebracht.  Als ich das erste Mal den Namen der Location des Konzertabends mit Gurr, Isolation Berlin und Love A beim New Fall Festival 2017 las, stutzte ich zunächst: Sipgate? Was ist das denn für ein Club und wieso habe ich noch nie davon gehört? Tatsächlich handelt es sich hierbei um gar keinen klassischen Konzertclub. Sipgate ist ein Anbieter der Internet-Telefonie und Sponsor des Festivals. Und weil der Firmensitz architektonisch echt toll anzusehen ist und damit perfekt ins Konzept des New Fall passt, finden dort seit dem letzten Jahr eben auch Konzerte im Rahmen des Festivals statt. Modern, minimalistisch und einfach schön anzusehen – wenn ich ehrlich bin, dann fühle ich mich bei Ankunft in der Location eher als Gast einer Vernissage oder eines anderen unglaublich hippen Events. Lediglich die Ecke mit der Bühne lässt die Vermutung zu, dass es hier heute noch ziemlich laut werden wird.

    GURR beim New Fall Festival Düsseldorf am 18. November 2017 bei sipgate in Düsseldorf
    Los geht’s mit Gurr, die ich bis dahin ehrlich gesagt nur vom Hörensagen kannte. Und obwohl ich normalerweise gar nicht so viel female-fronted Musik höre, weil mir eher andere Stimmlagen liegen, gefällt mir die Performance ausgesprochen gut. Trotz technischer Probleme macht die Band einfach Spaß. Irgendwie Indie, irgendwie schrammelig und auf jeden Fall tanzbar – Gurr heizen das Publikum gut vor und veranlassen sogar eine kleine Wall Of Death. Gewagtes Highlight des Abends wird aber zweifelsohne die gewagte Crowdsurfing-Einlage von Leadsängerin Andreya bleiben.
    Isolation Berlin beim New Fall Festival Düsseldorf am 18. November 2017 bei sipgate in Düsseldorf
    Ein weiterer Import aus der Bundeshauptstadt ist Band Nummer zwei des Abends: Isolation Berlin. Während es zu Beginn ihres Auftritts noch ruhiger zugeht, gewinnt der Gig von Song zu Song immer weiter an Fahrt. Das lässt sich vor allem auch daran spüren, dass es enger und auch gefährlicher wird, weil man ab sofort wesentlich öfter Gefahr läuft, auf die Bühne auf die abgestellten Bierflaschen zu fallen. Und auch, wenn das jetzt etwas seltsam klingen mag, so erinnert mich die Band irgendwie an eine Mischung aus Milliarden und dem einen oder anderen Gitarrenpart im Stil von Mando Diao. Es wird wild getanzt, überraschend textsicher mitgesungen und als Frontmann Tobias gegen Ende des Gigs ins feiernde Publikum läuft, stirbt die Brille eines weit angereisten Festivalbesuchers ihren Heldentod. R.I.P.!
    Love A beim New Fall Festival Düsseldorf am 18. November 2017 bei sipgate in Düsseldorf
    Was bei vielen Ticketkäufern für Unmut gesorgt hatte, versetzte mich in einen kleinen Freudenrausch: Die Nerven mussten ihren Gig beim New Fall Festival 2017 absagen und deshalb heißt die dritte Band des Konzertabends nun Love A. Die können das selbst gar nicht so richtig fassen. Für mich heißt das nun folgende Konzert: Kopf aus, Musik und Mitgröl-und-Abtanz-Modus an, schnell ein paar Fotos machen und ab aus dem Gefahrengebiet. Denn wenn es bei einer Band im Publikum heiß her geht, dann definitiv bei diesen irren Typen. Und das kann und will ich meiner Kamera dann doch nicht antun. Irgendwann lande ich endlich auf den Emporen und beobachte das bunte Treiben mit all seiner Rotzerei, Bierduschen und anderen verrückten Dingen, die eben so bei einem schwitzigen Konzert von Love A abgehen. Aber die energiegeladene Show ist es auch, was einen jeden Gig dieser Band so besonders macht. Zu schade, dass das Festival der Postpunk-Band keine Zugabe mehr gewährt, nach der gegen Ende lautstark verlangt wird. Wie sehr dieser Abend eigentlich eskaliert ist, das begreife ich erst bei Verlassen der Location. Trotz Entfernung meines Gehörschutzes kann ich noch bis weit in den nächsten Tag hinein nicht einschätzen, wie laut oder leise ich spreche. Und meine Schrittzähler-App bedankt sich für über 10.000 Tanzschritte an diesem grandiosen (wenn auch akustisch leider nicht sonderlich guten) Abend beim New Fall Festival – und das trotz der Kamera.

    Disclaimer & Dankeschöns

    Ich danke dem New Fall Festival ganz herzlich für die Akkreditierung und den schönen Abend.

    Sharing is caring

    Du magst, was du hier siehst? Hinter Schallgefluester steht eine einzige Studentin, die ihre rare Freizeit zwischen Uni, Arbeit und Privatleben am liebsten Künstler*innen und Veranstalter*innen mit ähnlichem Herzblut für die Musik widmet und weitaus mehr Geld, Energie und Arbeitsaufwand hineinsteckt, als sie zurückbekommt. Mit einer kleinen Spende kannst du dich für diesen Einsatz erkenntlich zeigen und mir das Bloggen so ein Stück weit weniger stressig gestalten. Weiterhin kannst du mich gern als Fotografin für On-Tour-Fotografie und einzelne Konzerte weiterempfehlen oder selbst anfragen. Beispielfotos und Referenzen findest du im Portfolio. Kein Geld und keine Band? Kein Problem, Sharing is caring. Like und verbreite meine Inhalte gern in deinem Freundeskreis und erhöhe so meine durch fiese Algorithmen geschwächte Reichweite. 

  • Könnte dich auch interessieren:

    Keine Kommentare

    Antworten