Lädt...
  • Neuigkeiten / Weitergeflüstert

    Mailbox Monday #008: Helgen, Starsailor & Forkupines

    [dropcap]E[/dropcap]s ist schon wieder Montag und ich habe mich erneut auf die Suche nach toller Musik in meinem Postfach begeben. Um Euch nicht einfach nur irgendetwas aus einem Zwang heraus vorzustellen, gibt es heute mal nur drei statt der üblichen vier Empfehlungen.

    Helgen: Album im August + Tour im Herbst

    Credits: Carsten Göke

    „Das mit der Musik, das führt doch zu nichts. Hunger-, Hunger-, Hungertuch, das wär nichts für dich. Das ist für Leute mit Tattoo, Leute mit Narben, Scheidungskinder, die später Scheidungskinder haben.“

    Helgen – Paul und Peter

    Ein Trio, das schon seit der Kindheit Musik macht? Ja gut, klingt wie eine Standardphrase aus einer Castingshow. ‘Ne Menge Spaß an der Musik? Nun, auch das darf man noch vielen anderen Musikern unterstellen. Doch wenn sich dazu nun noch 60’s und 70’s Pop, ein Hauch Psychedelic und intelligente deutsche Texte im Stil irgendwo zwischen Bands wie Auletta und Von Wegen Lisbeth gesellen, wird da noch einmal eine ganz andere Nummer draus. “Halb oder gar nicht” * ¹ heißt das am 04. August 2017 erscheinende Debütalbum der Band Helgen aus Hamburg. Das Video zum Appetizer “Das Rätsel” erschien bereits Ende Mai. Und ob Ihr einem YouTube-Kommentar darunter Recht gebt, das dem Frontmann Helge kein Gesangstalent unterstellt, das müsst Ihr nun selbst entscheiden.

    Besser als erwartet und nun heiß auf Helgen? Tatsächlich sind die Jungs gerade noch auf ein paar Festivals unterwegs:
    08.07.17 – Augsburg – KultStrand
    14.07.17 – Krummin – Hafenfest 
    22.07.17 – Dalhausen – Musikfestival T-mania
    05.08.17 – Reutlingen – Burning Eagle Festival
    02.09.17 – Friesoythe – Unter Freunden Festival

    Liest du noch oder likest du schon?

    Und wer sich die Oktober-Daten von Helgen im Rahmen der „Halb oder gar nicht“ Tour 2017 genauer ansehen möchte, der klicke gern einmal hier vorbei.

    Starsailor: Erstes Studioalbum seit 2009

    Credits: Callum Baker

    Listen to your heart
    it will speak to you if you let it
    it will pull you through
    don’t forget it

    Starsailor – Listen to your heart

    Im Vergleich zu den mehr als acht Jahren Pause zwischen zwei Studioalben wirkt der Vorlauf dieser Ankündigung wie ein Wimpernschlag. Am 1. September 2017 erscheint endlich “All This Life”*, das fünfte Studioalben der Post-Britpop-Band Starsailor. Als Vorgeschmack dazu veröffentlichte die Band bereits den Song “Listen to your heart”, eine Hymne an all die wichtigen Herzens- und Bauchentscheidungen.

    Forkupines: Single + Debütalbum + Tourdaten

    Credits: Pressefoto

    It’s been years since I’ve been in the water,
    it’s been months since I’ve tried not to cry
    But things will eventually change
    and both water and tears, they will dry

    Forkupines – By The Sea

    Der Newsletter verriet mir, dass wohl eher nicht so viele interessante Bands aus Braunschweig und man da jetzt dank der Forkupines wohl ein wenig aufatmen könne. Und ja, eigentlich wollte ich mir die Band deshalb schon aus Prinzip nicht anhören. Tatsächlich siegte dann aber doch irgendwie die Neugier, da mir der Name “Forkupines” bereits öfter zu Ohren kam und hey, ich bereue nichts. Die Forkupines machen englischsprachige Musik irgendwo zwischen Indie und Alternative und reihen sich soundtechnisch irgendwo in der Richtung zwischen the deadnotes, Smile And Burn und anderen musikalischen Leckerbissen Deutschlands ein. Für ihre extrem emotionale Single “By The Sea” haben sie sich sogar Unterstützung von Rascals Sängerin Anja geholt. Starke Kombi!
    Das Debütalbum “Here, Away From” erscheint übrigens am 29. September 2017 via Midsummer Records und im Herbst geht die Band aus Braunschweig auf größere Tour.

    15.07.17 – Goldenstedt – Afdreiht un Buten Festival
    28.09.17 – Braunschweig – Klaue
    30.09.17 – Iserlohn – Rad Room
    01.10.17 – Bonn – Bla
    02.10.17 – Osnabrück – Salz Fest
    03.10.17 – Münster – Gleis 22
    04.10.17 – Düsseldorf – The Tube
    05.10.17 – Illingen – JuZ
    06.10.17 – Freiburg – White Rabbit
    07.10.17 – München – tba
    08.10.17 – Jena – Café Wagner
    10.10.17 – Leipzig – Geyserhaus
    11.10.17 – Göttingen – Dots
    12.10.17 – Hamburg – Bar 227
    13.10.17 – Kiel – Die Kieler Schaubude
    14.10.17 – Berlin – Werk9

    Sharing is caring

    Du magst, was du hier siehst? Hinter Schallgefluester steht eine einzige Studentin, die ihre rare Freizeit zwischen Uni und Privatleben am liebsten Künstler*innen und Veranstalter*innen mit ähnlichem Herzblut für die Musik widmet und weitaus mehr Geld, Energie und Arbeitsaufwand hineinsteckt, als sie zurückbekommt. Mit einer kleinen Spende kannst du dich für diesen Einsatz erkenntlich zeigen und mir das Bloggen so ein Stück weit weniger stressig gestalten. Weiterhin kannst du mich gern als Fotografin für On-Tour-Fotografie und einzelne Konzerte weiterempfehlen oder selbst anfragen. Beispielfotos und Referenzen findest du im Portfolio. Kein Geld und keine Band? Kein Problem, Sharing is caring. Like und verbreite meine Inhalte gern in deinem Freundeskreis und erhöhe so meine durch gnadenlose Algorithmen geschwächte Reichweite.

  • Könnte dich auch interessieren:

    Keine Kommentare

    Antworten