Lädt...
  • Berichte / Besucht / Fotos

    Fotos/Bericht: Ruhr Games 2017 – RAZZ & Clueso

    [dropcap]W[/dropcap]ir schreiben den 18. Juni. Für Schallgefluester geht es auch zum Finaltag wieder zu den Ruhr Games 2017 ins Stadion Rote Erde in Dortmund. Die musikalischen Acts des Abends: RAZZ und Clueso. Mein Ruhr Games Sonntag beginnt dank eines verstörenden Traums von einem sabotierten Interview eher unschön. Doch verrückt wie ich so bin, deute ich dieses nächtliche Kopfkino als positives Vorzeichen und reserviere mir spontan einen Interview-Slot mit RAZZ. Ich recherchiere mir ein paar Kleinigkeiten zur Band zusammen und mache mich das letzte Mal für diese Ausgabe der Ruhr Games auf den Weg ins Stadion Rote Erde. Die Wartezeit bis zum Interview überbrücke ich mit einer Hand voll der überaus netten Fotografen vor Ort. Spontan aus dem Bett heraus noch die verrückte Entscheidung getroffen, ist meine Zeit nun gekommen. Ich lerne Niklas und Steffen von RAZZ kennen und ziehe mich mit ihnen an einen einigermaßen ruhigen Ort zurück, um mit ihnen ein wunderbar lockeres Interview zu führen. Über was wir da so gequatscht haben, das erfahrt Ihr recht bald hier auf dem Blog.

    v.l.n.r.: Niklas, Tini & Steffen. Selfiearm und famoser Auslöseskill: Steffen.
    Vom Treffen ein wenig beflügelt, stößt nun auch wieder Karo als Instagram Story-Beauftragte ins Team dazu und wir begeben uns auf das Veranstaltungsgelände, um uns quasi einmal quer durch das kulinarische Angebot zu essen und ein paar Skatern bei ihren zum Teil echt waghalsigen Tricks zuzusehen. Als wir ein wenig näher an die große Bühne herantreten, erkennen wir darauf vier dunkel gekleidete Gestalten. Und da mich das Interview ja doch ziemlich angefixt hat, bewegen wir uns nun auch nicht mehr so recht vom Bereich vor der Bühne fort. Bereits weit im Voraus haben sich schon ein paar Mädels in der prallen Sonne direkt vor der Bühne platziert, um sich die besten Plätze zu reservieren. Abgesehen von der ohnehin schon hinreichend von zahlreichen Rezipienten ausgeschlachteten Diskrepanz zwischen optischer Erscheinung und Musik, mag ich bei RAZZ gern im Speziellen auf die unfassbar starke Instrumentalarbeit hinweisen. Viele Bands sind ja ganz gut an ihren Instrumenten, aber was die Vier da spielen, ist bedeutend mehr als das. Knackige Rhythmik, fesselnde und durchaus atmosphärische Gitarrenarbeit – dieser fette Sound schmeichelt den Ohren. Nach ihrer Show bauen die Jungs von RAZZ schnell ihren kleinen Merch neben der Bühne auf – nicht zuletzt zu erkennen an der kleinen Schlange neben dem Eingang des Backstage-Bereichs. Motocross-Maschinen fliegen wieder einmal durch die Luft und die Gewinner zahlreicher Sportwettkämfe versammeln sich in einer riesigen Gruppe auf der großen Bühne des Stadion Rote Erde, um vom Publikum gefeiert zu werden. Das, was das Wetter am Eröffnungsabend leider verhindert hatte, tritt nun ein. Während des letzten Headliners Clueso werden die Schotten dicht gemacht. Das Gelände der Ruhr Games ist voll. Und ganz gegen Erwarten handelt es sich dabei um ein noch verhältnismäßig angenehmes “Voll”, das zwar direkt vor der Bühne durchaus anstrengend sein kann, etwas weiter entfernt aber noch genug Platz zum Tanzen, Herumtollen oder einfach nur zum Genießen des Wetters bietet. Clueso und Band präsentieren dem Publikum im Stadion Rote Erde eine tierisch starke und dennoch sehr menschliche Show zwischen Klassikern wie “Keinen Zentimeter” und “Chicago”, Erzählungen über das Verhalten eines Udo Lindenberg und sogar ein gemeinsames Duett mit der Sängerin Kat Frankie – und das alles vor der Kulisse einer atemberaubenden abwechslungsreichen Bespielung der riesigen Videoelemente auf der Bühne.

    Fotos: Ruhr Games 2017 Sonntag

    [Best_Wordpress_Gallery id=”115″ gal_title=”2017-06-18-sonntag-ruhrgames”]  

    Sharing is caring

    Du magst, was du hier siehst? Hinter Schallgefluester steht eine einzige Studentin, die ihre rare Freizeit zwischen Uni, Arbeit und Privatleben am liebsten Künstler*innen und Veranstalter*innen mit ähnlichem Herzblut für die Musik widmet und weitaus mehr Geld, Energie und Arbeitsaufwand hineinsteckt, als sie zurückbekommt. Mit einer kleinen Spende kannst du dich für diesen Einsatz erkenntlich zeigen und mir das Bloggen so ein Stück weit weniger stressig gestalten. Weiterhin kannst du mich gern als Fotografin für On-Tour-Fotografie und einzelne Konzerte weiterempfehlen oder selbst anfragen. Beispielfotos und Referenzen findest du im Portfolio. Kein Geld und keine Band? Kein Problem, Sharing is caring. Like und verbreite meine Inhalte gern in deinem Freundeskreis und erhöhe so meine durch fiese Algorithmen geschwächte Reichweite. 

  • Könnte dich auch interessieren:

    1 Kommentar

  • Antworten Das Konzertjahr 2017 in Bildern: April bis Juni | Schallgefluester 16. Dezember 2017 unter 13:31

    […] genoss im Anschluss deren Liveshow. Und als wäre das nicht verrückt genug, trat an diesem Abschlussabend der Ruhr Games 2017 auch noch Clueso auf. Während ich ihn vor einigen Jahren noch als Konzertbesucherin in Dresden […]

  • Antworten