Lädt...
  • Freund*innenbuch / Geplaudert

    Unter Freund*innen #021: DIE XYZ

    Die XYZ

    Bevor wir dem Jahr 2016 mit einem lachenden und einem weinenden Auge zum Abschied winken, gibt es noch einmal eine neue Seite im Schallgefluester Freund*innenbuch.

    Im Schallgefluester Freund*innenbuch stelle ich unterschiedlichsten Musiker*innen, die aus den Freund*innenbüchern der Kindheit stammen könnten und lasse ihnen in ihrer Beantwortung komplett freie Hand. Nach alter Tradition werden noch nicht einmal Rechtschreibfehler korrigiert.

    Aus einer Band mach zwei. So ist es – wie ihr vermutlich wisst – auch den ehemaligen 5BUGS ergangen. Eine dieser Bands sind Die drei Frag… oh, nein. Halt. Die XYZ. Diese durften sich nun auf Seite #021 austoben. Vielen Dank und viel Spaß beim Nachlesen!

    Ich heiße…

    Ashkan: Ashkan
    Chris: Chris
    Florian: Florian Kern (alias “Z” von DIE XYZ)

    Ich bin…

    Ashkan: das X.
    Chris: Musiker.
    Florian: Schlagzeuuu-ger!

    Ich stehe täglich aus dem Bett auf…

    Ashkan: … stimmt so.
    Chris: !
    Florian: … ,obwohl ich meistens noch liegen bleiben möchte.

    Liest du noch oder likest du schon?

    Ich kann besonders gut…

    Ashkan: Monologe halten.
    Chris: Songs schreiben; fällt mir einfach leicht.
    Florian: mit Trommeln umgehen.

    Ich kann überhaupt nicht gut…

    Ashkan: diskutieren. Gewöhnlich interessiere ich mich für die Wirklichkeit anstatt für die Meinungen anderer Menschen.
    Chris: von meiner Meinung abweichen, aber ich übe jeden Tag!
    Florian: mit Akkordeons umgehen.

    Ich würde niemals…

    Ashkan: das Rauchen anfangen.
    Chris: mit der Musik aufhören.
    Florian: mein erstes Schlagzeug verkaufen.

    Meine erste CD…

    Ashkan: Green Day – Dookie
    Chris: war Sodom “Tapping the Vein”.
    Florian: hab ich von meiner Mama geschenkt bekommen: Green Day – Live in Chicago von 1994 (gab’s auch als Konzertvideo auf MTV und hieß “Jaded in Chicago”).

    Mein erstes Konzert…

    Ashkan: Bad Religion.
    Chris: war Metallica in der Waldbühne 1996.
    Florian: Rocket from the Crypt aus San Diego, 1996 im Berliner Knaack Club. Da hab ich Bela B. im Publikum getroffen und ihn vollgelabert. Ich war 13.

    Ich höre besonders gern…

    Ashkan: meinen Wecker nicht.
    Chris: meine Freundin lachen.
    Florian: PANTERA! Aber auch The Police, Faith No More, Meshuggah, Portishead, Rival Sons, Van Halen und noch vieles mehr.

    Mein peinlichstes Lieblingslied…

    Ashkan: Mir ist das nicht peinlich. Ace of Base – Dr Sun.
    Chris: muss erst noch geschrieben werden.
    Florian: “Wart auf mich” von Michael Holm. Starker Song – sehr emotional! Lief immer im Abspann der Radiosendung von Grissemann & Stermann auf Radio1.

    Musik ist für mich…

    Ashkan: hochkomplexes Aktivitätsmuster vieler Neuronen.
    Chris: einfach alles.
    Florian: ein essentieller Bestandteil meines Lebens, um meinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen und mich zu beruhigen. Musik hält mich im Gleichgewicht.

    Was mich neben der Musik interessiert…

    Ashkan: Kosmologie.
    Chris: ist das Sammelkartenspiel “Magic the Gathering”.
    Florian: Meine Frau, mein Hund, meine Freunde und Familie. Und ich würde gern die Welt erkunden, viel reisen. Wenn man nur mehr Zeit hätte…

    Früher wollte ich unbedingt…

    Ashkan: meinen Klassenlehrer der Grundschule mittels eines Katapults gegen eine Betonwand beschleunigen.
    Chris: eine Band haben.
    Florian: Musik machen! Ehrlich, ich kann mich nicht daran erinnern, jemals ernsthaft einen anderen Lebens- oder Berufswunsch gehabt zu haben. Übersetzer für Filmsynchronisation stand mal zur Diskussion, aber die Liebe zur Musik war stärker!

    Von dieser berühmten Persönlichkeit habe ich früher einmal geschwärmt…

    Ashkan: Michael Jackson.
    Chris: Sophie Marceau in La Boom, die Fete. Und ich glaube jeder 13-jährige Junge war verrückt nach ihr!
    Florian: Arnold Schwarzenegger. Ohne Scheiß – Arnie war früher mein absoluter Lieblingsschauspieler und ich habe sogar seine Bodybuilding-Bibel!

    Ich möchte unbedingt einmal…

    Ashkan: meinen damaligen Klassenlehrer der Grundschule mittels eines Katapults gegen eine Betonwand beschleunigen.
    Chris: einen Wingsuite fliegen.
    Florian: mit DIE XYZ auf Welttournee gehen.

    Mein liebstes Zitat…

    Ashkan:

    Dieser Irrsinn widerspricht meiner Natur.

    Chris:

    Hoch hinaus, Kurs auf die Ewigkeit – wir leben, wir lieben laut!

    DIE XYZ

    Alex:

    Behandle andere Menschen so, wie du auch selbst behandelt werden möchtest!


    Die XYZ leben und lieben also laut. Wenn das nicht mal vielversprechend klingt! Ihr seid auf ihre Musik neugierig geworden? Dann schaut ruhig mal auf ihrer Facebook-Seite vorbei.

    Credits Beitragsbild: Martin Scriba

    Wer soll sich eurer Meinung nach noch im Freund*innenbuch verewigen? Schreibt’s gern in die Kommentare! Ich nehme auch gern Tipps via E-Mail unter christin [at] schallgefluester [punkt] de entgegen.

    Sharing is caring

    Du magst, was du hier siehst? Hinter Schallgefluester steht eine einzige Studentin, die ihre rare Freizeit zwischen Uni, Arbeit und Privatleben am liebsten Künstler*innen und Veranstalter*innen mit ähnlichem Herzblut für die Musik widmet und weitaus mehr Geld, Energie und Arbeitsaufwand hineinsteckt, als sie zurückbekommt. Mit einer kleinen Spende kannst du dich für diesen Einsatz erkenntlich zeigen und mir das Bloggen so ein Stück weit weniger stressig gestalten. Weiterhin kannst du mich gern als Fotografin für On-Tour-Fotografie und einzelne Konzerte weiterempfehlen oder selbst anfragen. Beispielfotos und Referenzen findest du im Portfolio. Kein Geld und keine Band? Kein Problem, Sharing is caring. Like und verbreite meine Inhalte gern in deinem Freundeskreis und erhöhe so meine durch fiese Algorithmen geschwächte Reichweite. 

  • Könnte dich auch interessieren:

    Keine Kommentare

    Antworten