Fotos/Bericht: Blackout Problems, Smile And Burn und Nico Laska in Köln

Blackout Problems | Rats in the Gutter Köln | Schallgefluester | Credits: Christin Meyer

Ende Oktober war es endlich soweit: Die Blackout Problems luden gemeinsam mit Smile And Burn und Nico Laska zu den ersten zwei der insgesamt drei sagenumwobenen Rats in the Gutter Shows. Im Zuge dessen machten wir uns – wie soll es auch anders sein – auf den Weg ins Underground in Köln.

Dass dieser Abend ein ganz besonderer wird, lässt sich schon im Vorfeld erahnen. Wunderschön liebevoll gestaltete Spezialtickets und nahezu omnipräsente Werbung für exklusiven Tourmerch steigern die Erwartungen bereits Wochen im Voraus. Die sind bei uns auf jeden Fall ungewöhnlich hoch angesetzt.

Ein ausverkaufter Underground spricht für sich. Die Leute aus NRW haben tierisch Bock. Backliner, Singer-Songwriter und – wie mittlerweile bekannt wurde – “The Voice of Germany”-Kandidat aus Team Yvonne Nico Laska gibt mit seiner gefühlvollen Performance den Startschuss für den Abend. Ich muss zugeben – so gute Musik hätten wir diesem jungen Typen echt nicht zugetraut und der Großteil des Publikums mit Sicherheit auch nicht.

Nico Laska | Rats in the Gutter Köln | Schallgefluester | Credits: Christin Meyer

Doch die Leute zappeln. Sie wollen sich bewegen, völlig eskalieren. Und das geschieht dann auch schon bei Smile And Burn. 2015 noch im Vorprogramm von Adam Angst erlebt, setzen sie an diesem Abend komplett neue Maßstäbe und reißen den Laden – eher untypisch als Vorband – gnadenlos ab. Mehr als “geiler Scheiß” und “fett fett fett fett fett” mag mir zu dieser Performance einfach nicht einfallen. Nasse Balken und beschlagene Fenster, etwas Anderes muss man dazu echt nicht mehr sagen.

Smile And Burn | Rats in the Gutter Köln | Schallgefluester | Credits: Christin Meyer

Und als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt, toppen die Blackout Problems das alles noch einmal. Modifizierte Setlist inklusive des Album-Bonustracks The Sky und Poli’s Song von Sights And Sounds, Performance an allen möglichen Stellen des Konzertraums, gemeinsames Singen mit Smile And Burn und hin und her fliegende Menschen, so weit das Auge nur reicht. Was hier passiert, geht für uns nicht nur in die Konzertgeschichte des Underground ein. Umso trauriger, als der Abend dann irgendwann sein Ende findet. Also schnell noch einen Merch-Raubzug getätigt und völlig euphorisiert und kaputt nach Hause…

Blackout Problems | Rats in the Gutter Köln | Schallgefluester | Credits: Christin Meyer

Fotos: Blackout Problems, Smile And Burn und Nico Laska in Köln

Lange Rede, kurzer Sinn – hier kommen die Bilder. Ja, darunter sind ziemlich viele Crowdsurfing-Bilder. Vielleicht findet ja genau Ihr Euch darauf wieder?! Vorsicht, die sind leider ziemlich chaotisch angeordnet.

 

Wer sich tatsächlich gefunden hat, darf entsprechende Fotos natürlich nach Herzenslust gern abspeichern. Einzige Bedingung bei Benutzung (z.B. auf Facebook, Instagram und Co.): Unser Logo muss auf dem Foto erhalten bleiben oder wir (Schallgefluester/Christin Meyer) sollten zumindest als Urheber des Bildes genannt werden. Kostet keine Arbeit, spart aber viel Ärger!

Weitere Beiträge

4 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

About Me

Mein Name ist Tini, ich bin 24 Jahre alt und studiere Medienwissenschaft irgendwo am Rande NRWs.
Mein Leben finanziere ich mir derzeit mit meinem Nebenjob als Software Testerin.
Im September 2013 startete ich diesen Blog und im Spätsommer 2014 entdeckte ich dadurch meine größte Leidenschaft - die Konzertfotografie.

Schallgefluester

Livemusik und Bühnennebel. Der Stoff, aus dem Konzerte sind. Schallgefluester ist dein Musikblog mit Herz und Seele statt kopfloser Massenproduktion. Von Adam Angst bis Die XYZ – hier wird musikalische Vielfalt groß geschrieben. Von Konzertfotos und Berichten bis hin zu Interviews, Rezensionen und Ankündigungen – ich widme mich kleinen und größeren Künstlern und deren Musik. Ob Geheimtipp wie Farben/Schwarz und KAFVKA oder großer Fisch wie Alligatoah, Billy Talent oder The Pretty Reckless – für mich zählt die Leidenschaft an der Musik.

Wenn du gut findest, was ich hier in meiner Freizeit auf die Beine stelle, dann kannst du mich gern mit einer freiwilligen Spende unterstützen. Das so eingenommene Geld fließt ausnahmslos in das Fortbestehen dieser Webseite.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen