Lädt...
  • Blog

    Interview mit… UNS!

    Schallgefluester Interview mit... UNS! 5

    [dropcap]H[/dropcap]eute unterbrechen wir den üblichen Ablauf des Blogs für eine kleine Sondermeldung, denn es gibt etwas zu feiern. Denn dieser Blog hier wird tatsächlich schon ein ganzes Jahr alt! Ist das verrückt oder ist das verrückt?!
    Anstatt nun also wie gewohnt weiter zu machen, haben wir einmal ein paar Fragen beantwortet. Die eine oder andere davon dürfte Euch sogar als Dauerbrenner bekannt vorkommen. Viel Spaß!

    Christin

    IMG_28999

    Wenn mein Musikgeschmack eine Person wäre…

    … wäre das wohl eine ewige Studentin, die in einer Großstadt in den Tag hineinlebt. Fährt tagtäglich auf einer Gefühlsachterbahn, lässt sich nicht viel vorschreiben, zieht unglaublich viel Bandmerch an, aber nie auf den betreffenden Konzerten. Sonst halt eher Shorts, Kleider, Strumpfhosen. Trägt gern Hüte und Beanies. Ist mit Songtextzitaten und -anspielungen zutätowiert. Ist also irgendwie die extreme (Traum-)Form von mir selbst.

    Meine Reaktion auf eine Zombieapokalypse…

    Ganz viel geiles Essen kaufen, in einem Wolkenkratzer Platz nehmen und von Oben die Aussicht auf das Chaos genießen. Alle werden sich die Köpfe einrennen und ich habe meinen Spaß. Möchte sich jemand mir anschließen? Das kann nur klasse werden!

    Liest du noch oder likest du schon?

    Ein Songtextzitat, das mein letztes Jahr beschreibt…

    Manchmal suchen wir das Glück in den falschen Dingen
    Haben Monster in uns selbst, die uns fast bezwingen
    Manchmal wissen wir was weh tut
    und tun es nochmal
    In jeder kleinen Lüge steckt ‘ne große Wahrheit
    denn aufrecht zu sein zu dir und zu Ander’n bedeutet Arbeit
    ey keiner hört gern, dass er grad stresst oder nervt
    oder dass du anstatt bei ihm ja viel lieber bei deinen Mädels wärst

    The Love Bülow – Nochmal

    Mein bisheriges Beitragshighlight

    … uff, so ein paar. Aber die Abende bei Finn Martin und Tonbandgerät bleiben irgendwie unvergessen. Mal abgesehen von so manchen Rezensionen, die mir schon beim Schreiben irgendwie nahe gingen. Die Fragerunde mit Peter von Mikrokosmos23 war auch sehr schön.

    Genialstes Erlebnis dank des Blogs

    Wegen des Blogs angesprochen werden, direktes Feedback erhalten. Und das allererste Mal im Pressegraben. Ihr glaubt gar nicht, was das für ein seltsames Gefühl ist und wie anders man von sämtlichen Leuten behandelt wird…

    Meine schönste Neuentdeckung aufgrund des Blogs

    Bisher ganz klar END und Domi, bade! Wie gut ihr einfach seid! Ganz viele Herzen gehen raus an euch. Und wer die Bands noch nicht kennt… unbedingt auschecken!

    Meine Wünsche für das nächste Jahr mit Schallgefluester

    Mehr Pressegräben, mehr tolle Interviews, mehr wundervolle unterstützenswerte Künstler und ansonsten so weiter wie bisher, nur noch cooler und bääm!

    Meine Message an Euch…

    Lasst Euch nicht von Idioten Euer Leben verbauen. Nur weil ein paar Stück Holz faulig und morsch sind, müsst Ihr nicht gleich den kompletten Wald aufgeben oder gar Euch selbst. Im Gegenteil. Seid überhaupt auch öfter ein wenig egoistisch! Wenn Ihr Euch mit etwas gut fühlt, dann fackelt nicht lang und tut es einfach. Labert nicht, macht es, bevor Ihr es bereut, die Chance nicht ergriffen zu haben.

    Karolin

    IMG_2683

    Wenn mein Musikgeschmack eine Person wäre…

    wäre das ein Mädchen, das ihr Geld spart, um auf möglichst viele Konzerte verschiedener Künstler und Bands zu gehen – von Indie über Reggae bis zu Rock, der auch mal ein bisschen härter sein darf. Sie würde in ihren lässigen Klamotten im Publikum tanzen und sich einfach der Musik erfreuen. Die Person wäre definitiv kein kleiner Kreisch-Fan. Sie sucht eher den persönlichen Bezug zu Bandmitgliedern, um ein schönes Gespräch zu führen.

    Meine Reaktion auf eine Zombieapokalypse…

    Als kleiner Schisser verkrieche ich mich an einen ruhigen, relativ sicheren Ort. Mit Essen, Getränken und Schlafsack im Gepäck campe ich dann solang an diesem Platz, bis die Apokalypse vorüber ist. Oder lasse mich einfach selbst zum Zombie machen.

    Ein Songtextzitat, das mein letztes Jahr beschreibt…

    Für eine Sekunde hast du geglaubt, dass du verlierst
    Was dich nicht umbringt, macht dich hart wie Wasser
    Alles andere sind bloß Kratzer
    Du bist überbewertet, toleriert, unterschätzt, streng limitiert
    Erst ist es schwer, dann wird es möglich und dann ist es auch schon passiert.

    Ticos Orchester – Gold

    Mein bisheriges Beitragshighlight

    … ist jedes einzelne Interview für sich. Je mehr wir reifen, reifen auch unsere Fragen. Da wir versuchen jedes Interview individuell und mit Bandbezug zu gestalten, werden die auch nie langweilig.

    Genialstes Erlebnis dank des Blogs

    … offiziell mit Pressepass auf dem Green Juice dabei gewesen zu sein. Nicht nur das Gefühl als Blog wirklich was zu erreichen, war fantastisch, sondern auch das erste Mal bei einem Face-to-Face Interview dabei gewesen zu sein. Das nochmal ein ganz anderes und schönes Gefühl ist, als ein Mailinterview.

    Meine schönste Neuentdeckung aufgrund des Blogs

    End und Vielleicht Anna gehören definitiv zu den schönsten Entdeckungen! Allerdings habe ich durch den Blog auch Rios für mich entdeckt.

    Meine Wünsche für das nächste Jahr mit Schallgefluester

    … einfach noch mehr geniale Interviewpartner, mehr Möglichkeiten auf Festivals und Konzerte gehen zu können und darüber zu berichten. Was ich mir mit größter Sicherheit nicht wünschen muss, ist die Tatsache, dass wir immer so bleiben werden, wie wir eben sind. Und das ist auch gut so.

    Meine Message an Euch…

    Habt euch einfach lieb und seid lieb zueinander. Eifersucht, Neid und Streit braucht niemand.

    Sharing is caring

    Du magst, was du hier siehst? Hinter Schallgefluester steht eine einzige Studentin, die ihre rare Freizeit zwischen Uni und Privatleben am liebsten Künstler*innen und Veranstalter*innen mit ähnlichem Herzblut für die Musik widmet und weitaus mehr Geld, Energie und Arbeitsaufwand hineinsteckt, als sie zurückbekommt. Mit einer kleinen Spende kannst du dich für diesen Einsatz erkenntlich zeigen und mir das Bloggen so ein Stück weit weniger stressig gestalten. Weiterhin kannst du mich gern als Fotografin für On-Tour-Fotografie und einzelne Konzerte weiterempfehlen oder selbst anfragen. Beispielfotos und Referenzen findest du im Portfolio. Kein Geld und keine Band? Kein Problem, Sharing is caring. Like und verbreite meine Inhalte gern in deinem Freundeskreis und erhöhe so meine durch gnadenlose Algorithmen geschwächte Reichweite.

  • Könnte dich auch interessieren:

    Keine Kommentare

    Antworten