Lädt...
  • Besucht / Fotos

    Fotos: Pfingst Open Air Werden 2014

    Schallgefluester Pfingst Open Air Werden 2014

    [dropcap]D[/dropcap]as diesjährige Pfingst Open Air Werden wird vermutlich vielen in Erinnerung geblieben sein, auch nicht immer nur in guter. Während der musikalisch vielfältigen Nachmittagsacts durchbrachen nur wenige Regentropfen die Hitze. Doch am Abend dann ging alles plötzlich unglaublich schnell und das Gelände wurde vom schlimmsten Unwetter seit vielen vielen Jahren heimgesucht.

    Christin war nur bis zu den frühen Abendstunden vor Ort und möchte es sich nicht nehmen lassen, ihre guten Eindrücke weit vor dem schlechten Ende des Festivals zu schildern. Es wäre wirklich schade darum, gäbe es nur negative Nachberichte dieses Events. Denn die Organisatoren haben sich wirklich riesige Mühe bei Planung und Durchführung gegeben.

    Nunja, wir wissen wohl alle, was sich am Abend des Pfingstmontags vor allem in großen Teilen Nordrhein-Westfalens abgespielt hat. Nach den krassen Ereignissen, von denen ich Gott sei Dank verschont geblieben war, möchte ich aber nun einmal die guten Erinnerungen an das diesjährige Pfingst Open Air zurück ins Gedächtnis rufen. Allerdings macht es nach der vergangenen Zeit jetzt kaum Sinn, noch einen großen Bericht zu verfassen. Deshalb fasse ich mich kurz und knapp und lasse mehr meine privat geschossenen Fotos für sich sprechen. Für mich hat sich die Anreise jedenfalls allein schon für Leitkegel und Fjørt gelohnt. Erstere fand ich auf CD nicht sonderlich gut, doch live überzeugten sie vollkommen. Auch Fjørt legten eine extrem energiegeladene Show hin und begeisterten mich vom ersten bis zum letzten Akkord. Das Publikum wiederum sprang besonders auf Acts wie Movits oder Feine Sahne Fischfilet an. Ein absolut grandioser Anblick!

    [Best_Wordpress_Gallery id=”50″ gal_title=”Pfingst Open Air Werden”]  

    Sharing is caring

    Du magst, was du hier siehst? Hinter Schallgefluester steht eine einzige Studentin, die ihre rare Freizeit zwischen Uni, Arbeit und Privatleben am liebsten Künstler*innen und Veranstalter*innen mit ähnlichem Herzblut für die Musik widmet und weitaus mehr Geld, Energie und Arbeitsaufwand hineinsteckt, als sie zurückbekommt. Mit einer kleinen Spende kannst du dich für diesen Einsatz erkenntlich zeigen und mir das Bloggen so ein Stück weit weniger stressig gestalten. Weiterhin kannst du mich gern als Fotografin für On-Tour-Fotografie und einzelne Konzerte weiterempfehlen oder selbst anfragen. Beispielfotos und Referenzen findest du im Portfolio. Kein Geld und keine Band? Kein Problem, Sharing is caring. Like und verbreite meine Inhalte gern in deinem Freundeskreis und erhöhe so meine durch fiese Algorithmen geschwächte Reichweite. 

  • Könnte dich auch interessieren:

    Keine Kommentare

    Antworten