Unser Jahresrückblick 2016

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende entgegen. Der beste Zeitpunkt für ein Fazit. Welche Künstler liefen in unserer Rotation und was ging gar nicht für uns? Wir wünschen Euch viel Spaß beim Stöbern und vielleicht auch dem Entdecken neuer Musik.

Tini

tini schallgefluester

Konzerttage 47 Weiteste
Anreise
Blackout Problems, Hamburg
– über 600 km pro Strecke
Einzelauftritte 163 Kürzeste
Anreise
Marathonmann, Siegen
– 180 m pro Strecke
Meistgesehen: Blackout Problems (11x)

Alben, auf die ich in diesem Jahr nicht verzichten konnte

  • Whiteriver – A Beautiful Place To Hide
  • TÜSN – Schuld
  • Captain Planet – Ein Ende
  • 3Plusss – Gottkomplex
  • FJØRT – Kontakt
  • Apologies, I  Have None – Pharmacie
  • GWLT – Stein & Eisen
  • Blackout Problems – Holy
  • EMMA6 – Passen

Songs, die ich bis zum Umfallen gehört habe

  • Whiteriver – Atlantis
  • Whiteriver – Unwritten
  • Marathonmann – Der Himmel bricht ein
  • EMMA6 – Lemminge
  • EMMA6 – Wärst du die Welt
  • First Class Ticket – For All Those Feelings
  • Blackout Problems – The King
  • TÜSN – Ihr liebt mich jetzt
  • TÜSN – Ewig allein
  • Evolution of Stars – Pretending
  • Prada Meinhoff – Dreck
  • Heisskalt x Lygo x LIRR. – Leben wert
  • 3Plusss – Nein
  • 3Plusss – Normal
  • Schreng Schreng & La La – Plastik fressen
  • KYTES – I Got Something
  • KYTES – On The Run
  • RAZZ – Broken Gold

Konzert/Festival/Event des Jahres

Blackout Problems in Siegen für den Start einer krassen Zeit, in Essen für einen der lustigsten Tourabschlüsse überhaupt, in Hamburg für die Einmaligkeit eines solchen Konzerts auf einer verdammten Barkasse und in Köln für das schönste Konzert, das ich bisher im Underground erlebt habe.
Das Green Juice Special für das krasse Line-Up und den prägenden Ausgang des Abends.
Das komplette Blank It Open Air für die Herzenswärme und viel Wiedersehensfreude nach so langer Zeit. Ihr wart, seid und werdet immer eine ganz besondere Festival-Liebe bleiben.
EMMA6 bei Sommerklänge unter den Linden und Marathonmann in Siegen, weil alles ja doch wieder gut werden kann. Mikroboy in Köln und Koblenz für eine große genutzte Chance und einen endgültigen Abschluss nach Jahren. Ja, auch das muss manchmal sein.
ROCKADE allein schon aus nostalgischen Gründen, das POTY für den tollen Einsatz des so jungen Teams vor Ort und das GLORIA fotografieren dürfen. Soundgarden in Bad Nauheim für so viele gute Musiker in nur zwei Tagen und die tolle Pressegraben-Bekanntschaft mit Nicole von Musik-Event-Reports.
Schreng Schreng & La La in Siegen für einen verdammt amüsanten Auftritt und unendliche Dankbarkeit. Gilt vermutlich beiderseits.

Musikvideo des Jahres

… weil kaum etwas so auf das vergangene Jahr passt wie das – und ich nicht wie beim letzten Mal schon wieder FJØRT nehmen kann.

Musikalische Enttäuschung des Jahres

Heisskalt haben sich musikalisch gesehen zu weit weg von ihrer unübertroffenen „Mit Liebe gebraut“-EP entwickelt, was ich persönlich einfach extrem schade finde. Mit dem neuen Stil kann ich mich nicht mehr anfreunden.
Mit Marathonmann tu‘ ich mich mittlerweile auch eher schwer, weil die neuen Songs nicht diese alte Durchschlagkraft besitzen und auch nur noch wiederholen, was auf den Alben zuvor schon gesagt wurde. Kann durch eine gut gemischte Setlist aus allen Alben aber noch ganz gut abgefedert werden.
Und wie Ihr ja alle wisst, kann ich auch mit „Tape“ von Mark Forster bis auf zwei-drei Songs so überhaupt nichts anfangen. Sprache, die nicht mal die Jugendlichen von Heute benutzen, trifft auf möglichst viel sagen wollen und dabei gefühlt nichts aussagen. Schade.

Musikalische Persönlichkeit des Jahres

Am meisten bin ich einfach nur froh darüber, endlich wieder an die schönen Zeiten mit EMMA6 angeknüpft zu haben. Danke Jungs!

Musikalische Überraschung des Jahres

Meine musikalischen Überraschungen des Jahres 2016 heißen Prada Meinhoff und TÜSN. Ich habe vor diesen Begegnungen im Traum nicht daran geglaubt, dass mich ein Elektro-Punk-Duo und eine so düster anmutende Band je so umhauen könnten. Es lohnt sich wirklich, das eine oder andere Mal über seinen persönlichen Tellerrand hinauszuschauen.

Ein Songtextzitat, welches das vergangene Jahr beschreibt…

Sorry, dieses Mal muss ich einfach zwei in den Raum werfen:

„Wer soll all das Plastik fressen?
Wer will Lügen auf „Seele“ geschminkt?“

Schreng Schreng & La La – Plastik fressen

„Mach ein Foto von mir
lösch es wieder
uns hat es nie gegeben.“

Blackout Problems feat. Heisskalt – How Should I Know

Meine Beitragshighlights 2016

In Sachen Kreativität gewinnen Ohrenpost einen Sonderpreis für ihren süßen Eintrag in unserem Freundebuch. Darüber hinaus mag ich meine Rezension zur DVD-Box von BOYSETSFIRE ganz gern, weil die etwas andere Art der Rezension mir echt Spaß gemacht hat.

Genialstes Erlebnis dank des Blogs

Im vergangenen Jahr hat der Blog viele schöne Dinge möglich gemacht. Drei davon mag ich gern besonders hervorheben:
1. Ich habe Prada Meinhoff kennengelernt.
2. Es gibt mittlerweile Musiker, mit denen ich wechselseitige Bewunderung zelebriere. Ich mag ihr Schaffen und sie feiern meine Fotos. Eine solche Wertschätzung tut gut.
3. Ein persönlicher Meilenstein: Ich hatte ehrlich im Traum nicht daran geglaubt, je GLORIA fotografieren zu dürfen und bin echt stolz auf die Ergebnisse.

Meine schönste Neuentdeckung aufgrund des Blogs

Prada Meinhoff – Euer Funken Dreck und Verruchtheit hat mir in meinem Leben noch gefehlt.

Meine Wünsche für das nächste Jahr mit Schallgefluester

Für 2017 wünsche ich mir, dass wir zunächst unsere kleine Krise überwinden und dann so richtig durchballern. Ein bisschen mehr Aufmerksamkeit für den Blog, wieder mehr Interviews, gern noch ein paar mehr Konzerte, Tourpräsentationen und ganz viel Fotografieren. Außerdem gebe ich Mission „Mark Forster“ noch immer nicht auf. Vielleicht schaffen wir’s ja 2017 auch endlich einmal ins Ausland?

Meine Message an Euch…

Auch in schlechten Zeiten nicht den Mut verlieren und kämpfen! Hartnäckigkeit setzt sich durch und für den Rest gibt’s Karma.

Tinis Lieblingsalben des Jahres 2016 im Überblick *

Karolin

Konzerttage 18 Weiteste
Anreise
Blackout Problems, Hamburg
– über 450 km pro Strecke
Einzelauftritte 65 Kürzeste
Anreise
EMMA6, Düsseldorf
– ca. 24 km pro Strecke
Meistgesehen: Blackout Problems (9x)

Alben, auf die ich in diesem Jahr nicht verzichten konnte

  • 3Plusss – Gottkomplex
  • Bilderbuch – SCHICK SCHOCK
  • Blackout Problems – Holy
  • First Class Ticket – Can’t Bite My Tongue No Longer
  • Kafvka – Hände Hoch!
  • Konvoy – Alles Mitnehmen
  • Liedfett – Laufenlassen
  • Maeckes – Tilt
  • Milliarden – Betrüger

Songs, die ich bis zum Umfallen gehört habe

  • 3Plusss – Astronaut und Lügner
  • 3Plusss – Gespenster
  • 3Plusss – An und für dich
  • Blackout Problems – Poets of Protest
  • First Class Ticket – Home Sweet Home
  • I am Jerry – Hübsche Polizeifrau
  • Kafvka – Lampedusa
  • Konvoy – Totgespielt
  • Konvoy – Polaroid
  • Liedfett – Schmierlappenkommando
  • Milliarden – Die Angst
  • Pudeldame – Der Erbe
  • Schlaraffenlandung – Einsam
  • Schlaraffenlandung – Halbschlaf
  • Wilhelmine – Bleib stehen

Konzert/Festival/Event des Jahres

An zwei Konzerte denke ich tatsächlich ständig zurück: Einerseits Blackout Problems beim Barkassen-Konzert in Hamburg. Die lange und etwas stressige Reise hat sich wirklich mehr als gelohnt. Andererseits an den sommerlichen Konzertabend in Düsseldorf mit EMMA6. Was lange währt, wird endlich gut.

Musikvideo des Jahres

Musikalische Enttäuschung des Jahres

An dieser Stelle muss ich leider eine meiner All-Time-Favourite-Bands nennen: Mumford & Sons. Mit ihrer EP „Johannesburg“ konnten sie mich in diesem Jahr überhaupt nicht überzeugen. Ich habe mich eben in diesen typischen Mumford & Sons-Sound verliebt.

Musikalische Persönlichkeit des Jahres

Durch das Wiedersehen nach langer Zeit und die zwei schönen Konzerten in diesem Jahr: Die Jungs von EMMA6.

Musikalische Überraschung des Jahres

Blackout Problems in Oberhausen. 2015 noch bei Bochum Total gesehen und für etwas einseitig befunden, konnten sie mich auf ihrer HOLY-Tour im Frühjahr dann doch vollends begeistern, was nicht nur an der Live-Umsetzung von „Poets of Protest“ lag.

Ein Songtextzitat, welches das vergangene Jahr beschreibt…

„Worauf wartest du?
Nicht rhetorisch gefragt, worauf wartest du?
Es gibt immer einen Grund zu bleiben
Immer einen Grund zu fahren
Aber niemals einen Grund zu warten“

3Plusss – Bleiben

Meine Beitragshighlights 2016

Mein Highlight ist ohne jeden Zweifel auch der wunderschöne, kreative Eintrag in unser Freundebuch von Ohrenpost. Vielen Dank, ihr Lieben!

Meine schönste Neuentdeckung aufgrund des Blogs

Die liebe Wilhelmine konnte mich in Düsseldorf für sich gewinnen.

Meine Wünsche für das nächste Jahr mit Schallgefluester

Liebes Gesichtsbuch, wie wäre es, wenn du auch den kleineren Seiten, die nicht die Mittel haben, um für Reichweite zu bezahlen, wieder eine Chance gibst? Danke.

Meine Message an Euch…

Nehmt Euch nicht zu ernst. Denkt über Eure „Probleme“ nach und findet heraus, ob es wirklich Probleme sind oder nur Geplänkel.

Karos Lieblingsalben des Jahres 2016 im Überblick *

tini
tini

Medienstudentin und Software-Testerin in NRW. Fotografiert erst seit August 2014, dafür aber mit voller Leidenschaft. Canon EOS 700D* mit Canon 50mm 1.4* samt original Canon GeLi* & Canon 24mm 2.8*

Keine Kommentare

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schallgefluester

Livemusik und Bühnennebel. Der Stoff, aus dem Konzerte sind. Genau diesen Phänomenen widmet sich Schallgefluester - dein Musikblog mit Herz und Seele statt kopfloser Massenproduktion. Von Adam Angst bis Die XYZ - hier wird musikalische Vielfalt groß geschrieben. Von Konzertfotos und Berichten bis hin zu Interviews, Rezensionenund Ankündigungen - ich widme mich kleinen und größeren Künstlern und deren Musik. Ob Geheimtipp wie Farben/Schwarz und END oder großer Fisch wie Thees Uhlmann, Jan Delay oder Sleeping With Sirens - für mich zählt die Leidenschaft an der Musik.

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

Instagram

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen